Teilen auf Facebook
 

Platz ist das große Thema

20. 01. 2020

Die Einsatzabteilung Krofdorf-Gleiberg der Feuerwehr Wettenberg traf sich am 18.01.2020 zur Jahreshauptversammlung. Wehrführer Timo Mühlheim konnte mit Stolz auf ein äußerst positives Jahr zurückblicken. Doch wo viel Licht ist, ist auch Schatten. So ist Platz in vielerlei Hinsicht das dominierende Thema für 2020.

Die Zahl der aktiven Mitglieder stieg trotz vier alters- und umzugsbedingter Austritte weiter an und liegt aktuell bei 35 Personen. Der Altersdurchschnitt konnte dadurch erneut gesenkt werden und liegt aktuell bei 31,2 Jahren. Insbesondere die gute Kooperation mit den örtlichen Unternehmen ist es zu verdanken, dass die sogenannte Tagesverfügbarkeit mittlerweile kein dringendes Thema mehr in Krofdorf- Gleiberg ist. Eine Auswahl von zeitkritischen Einsätzen zeigt, dass auch werktags rund 12 – 15 Einsatzkräfte innerhalb der gesetzlichen Hilfsfrist zum Einsatz kommen können. Nicht zuletzt deswegen konnte mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20) im vergangenen Jahr ein neues Fahrzeug beschafft werden, dass das in der gesamten Gemeinde eingesetzt wird. Die Einsatzabteilung führte im vergangenen Jahr 28 Ausbildungsveranstaltung durch und wurde zu 33 Einsätzen alarmiert. Diese deckten die Bandbreite von der Tierrettung bis zum Großbrand ab. Die äußerst erfreuliche Bilanz trügt dennoch: Im Alltagsbetrieb ist mit einigen Herausforderungen umzugehen. Zum einen stehen für die stetig wachsende Zahl der Einsatzkräfte lediglich vier PKW-Parkplätze am Feuerwehrhaus zur Verfügung was bei Einsätzen zu Verzögerungen führt. Weiterhin ist der Spindraum mittlerweile zu klein und entspricht auch hinsichtlich der Geschlechtertrennung nicht den gesetzlichen Vorschriften. Zusätzlich ergeben sich durch geänderte Zulassungsvoraussetzungen für Lehrgänge des Landkreises mittlerweile Schwierigkeiten die hohe Anzahl an neuen Einsatzkräften zeitnah zu qualifizieren. Des Weiteren besteht die akute Gefahr, gut ausgebildete Kräfte zu verlieren, da die hohe Zahl junger Aktiver kaum noch Wohnungen bzw. Wohneigentum zu erschwinglichen Preisen in Krofdorf-Gleiberg finden. Die ersten Austritte durch Umzüge in preisgünstigere Kommunen unserer Region erfolgten bereits. Umso wichtiger ist die Bindung der Aktiven an „ihre“ Feuerwehr. Hierfür wurden diverse Teambiulding-Aktionen sowie ein Feedback-Abend zum Jahresende durchgeführt.

In den Grußworten ging Bürgermeister Thomas Brunner auf die genannten Problemstellungen ein und stellte bzgl. der räumlichen Probleme wie Parkplätze sowie Spindräume Lösungsansätze seitens der Gemeinde vor. Weiterhin erläuterte er, dass das Thema Wohnraum in der Politik ebenfalls angekommen sei und Lösungen zu diskutieren sind.

Gemeindebrandinspektor Andreas Buhl schloss sich den Grußworten an und zeigte sich dabei erfreut über die gute Zusammenarbeit der drei Einsatzabteilungen. Beide bedankten sich ausdrücklich für die geleistete Arbeit und das überdurchschnittliche Engagement der Einsatzkräfte mit der Bitte, hierbei nicht nachzulassen und weiterhin das hohe Niveau zu halten. Die Wahlen ergaben mit Daniel Armbruster einen neuen zweiten Gerätewart. Weiterhin wurden mit Marco Rotter und Daniel Schröder zwei stimmberechtigte Mitglieder der Einsatzabteilung in den Feuerwehrausschuss gewählt. Abschließend erhielten die im abgelaufenen Jahr neu eingetretenen Aktive traditionell ihre persönliche Kaffeetasse mit dem Logo der Feuerwehr als Begrüßungsgeschenk aus den Händen der Wehrführer.

 

 

Text: Sebastian Moos

Bild: Feuerwehr Wettenberg

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Platz ist das große Thema

Meldungen

Letzte Einsätze