Teilen auf Facebook
 

Duo Marquardt/Röhrsheim geehrt

12.03.2019

Zur Jahreshauptversammlung für das Jahr 2018 kamen am 09. März 2019 die Mitglieder der Einsatzabteilungen Krofdorf-Gleiberg, Launsbach und Wißmar sowie die Mitglieder der Ehrenabteilung zusammen. Neben einem Rückblick und Beförderungen standen die ehemalige Gemeinde-brandinspektoren Horst Marquardt und Roberto Röhrsheim im Mittelpunkt der Zusammenkunft.

Andreas Buhl führte als Gemeindebrandinspektor erstmals gemeinsam mit seinen beiden Stellvertretern Jörg Matzner und Pierre Bittendorf durch die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wettenberg. Neben den Aktiven der Einsatzabteilungen und den Mitgliedern der Ehrenabteilungen konnten sie auch Bürgermeister Thomas Brunner, Ehrenbürgermeister Gerhardt Schmidt, Kreisbrandinspektor Mario Binsch sowie Karl-Ludwig Reinhardt vom Kreisfeuerwehrverband Gießen als Ehrengäste begrüße.

Das zurückliegende Jahr war mit 67 Alarmierungen durchschnittlich resümierte Buhl in seinem Jahresbericht. Herausragend waren dennoch die Einsätze, die auf Naturereignisse zurückzuführen sind. Hier nannte er

stellvertretend, das Lahn-Hochwasser im Januar, das Starkregenereignis im Mai und die Umwälzaktion des Wißmarer Sees sowie die Waldbrandgefahr in Folge der Hitzeperiode im Sommer. Die gute Öffentlichkeitsarbeit zeigt sich im Anstieg der Mitgliederzahlen was auch zu einer höheren Frequenz von Lehrgangs- und Seminarteilnahmen führten. Andreas Buhl unterstrich, dass das Leiten der Feuerwehr Wettenberg auf Grund der Größe und des Gefahrenpotentials der Kommune eine Herausforderung sei, die nicht immer in Einklang mit

Familie und Beruf zu bringen sei. Er dankte daher allen, die ihn und seine beiden Stellvertreter hierbei verständnisvoll unterstützten.

Aus den Nachwuchsabteilungen berichtete Stefan Geng für die

Jugendfeuerwehr und Timo Mühlheim für die Kinderfeuerwehr über die durchgeführten Aktivitäten. Für die Ehrenabteilung berichtete Werner Klose von einem kameradschaftlich geprägten Jahr 2018.

Bürgermeister Thomas Brunner ging auf die intensive Arbeit der

Nachwuchsgruppen ein, die trotz erfreulichem Wachstum der Aktiven durch Seiteneinsteiger, enorm wichtig für den Erhalt der Einsatzfähigkeit der Feuerwehr Wettenberg ist. Daher zolle er, im Gegensatz zum sonstigen Vereinswesen, der Mitgliedschaft in einer Einsatzabteilung einen anderen Stellenwert was den gemeindlichen Gremien ebenfalls bewusst sei. Als Probleme sieht er die aktuellen Engpässe bei der Aus- und Fortbildung auf Landesebene, da viele Pflichtlehrgänge von Führungs-kräften wegen Überbuchung nicht zeitnah besucht werden können. Gleichzeitig betonte er aber, dass er auf Grund der großen Weiterbildungsbereitschaft sehr stolz auf „seine“ Feuerwehr sei.

Kreisbrandinspektor Mario Binsch spiegelte das Jahr 2018 aus Sicht des Landkreis Gießen und dankte für die überörtliche Unterstützung der Feuerwehr Wettenberg bei Einsätzen in anderen Kreiskommunen. Für den Kreisfeuerwehrverband berichtete Vorstandmitglied Karl-Ludwig Reinhardt über die geplanten Aktivitäten im Jahr 2019.

 

Aus den absolvierten Lehrgängen und Dienstzeiten gingen folgende Ernennungen und Beförderungen hervor, die Andreas Buhl und Thomas Brunner verliehen:

 

Feuerwehrmann/frau-Anwärter/in:

Corinna Brücher, David Günther, Daniel Armbruster, Nils Dallmann, Christin Schneider, Daniel Schröder

 

Feuerwehrmann/frau:

Clara-Marie Pfisterer, Paul-David Bender, Morten Mrosowski, Nicole König, Franziska Bühls, Florian Ruhs, Alexander Walter

 

Hauptfeuerwehrmann:

Phillip Wagner

 

Hauptlöschmeister:

Stefan Geng, Sven Moos

 

Brandmeister:

Christian Buhl, Kai Gruber, Pierre Bittendorf, Sebastian Moos, Jörg Peilstöcker, Jan Bepperling, Andreas Moos

 

Hauptbrandmeister:

Jörg Matzner, Andreas Buhl

 

Silbernes Brandschutzehrenzeichen für 25 Jahre Mitgliedschaft:

Sven Ribcke

 

Anerkennungsprämie für 10 Jahre aktiven Dienst:

Timo Mühlheim

 

Anerkennungsprämie für 20 Jahre aktiven Dienst:

Pierre Bittendorf, Oliver Roland

 

Goldenes Brandschutzverdienstabzeichen am Bande:

Horst Marquardt

 

Zum Abschluss der Versammlung hatte Bürgermeister Thomas Brunner noch eine besondere Verleihung im petto: Er verlieh im Namen der Gemeindevertretung den Titel Ehren-gemeindebrandinspektor an Horst Marquardt und Roberto Röhrsheim für ihr langjähriges Wirken in der Funktion als Gemeindebrandinspektor bzw. Stellvertreter. Beide gestalteten fast 25 Jahre lang die Feuerwehr Wettenberg mit besonnener und ruhiger Hand, aber immer mit einem festen Ziel vor Augen. Zu den ersten Gratulanten zählten auch Kreisbrandinspektor Mario Binsch und Ehrenbürgermeister Gerhardt Schmidt, die beide von Meilensteinen aus der Vita von Marquardt und Röhrsheim berichteten. Der Dank und die Anerkennung der Mannschaft spiegelte sich in lang anhaltenden, stehenden Applaus.

 

 

Text: Sebastian Moos

Bilder: Feuerwehr Wettenberg

 

Foto: v.l.n.r. Bürgermeister Brunner, Horst Marquardt, Kreisbrandinspektor Binsch, Roberto Röhrsheim, Ehrenbürgermeister Schmidt

Fotoserien zu der Meldung


Jahreshauptversammlung Feuerwehr Wettenberg (09.03.2019)

Letzte Einsätze