Teilen auf Facebook
 

Gipfeltreffen der BOS

04.02.2019

Das deutsche Sicherheitswesen wird von verschiedenen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben –kurz BOS- getragen. Drei davon trafen sich kürzlich zum Kennenlernen und Gedankenaustausch. Mit von der Partie war die Einsatzabteilung Wißmar der Freiwilligen Feuerwehr Wettenberg.

Viele Gefahrenlagen lassen sich nur in einer Kooperation verschiedener Organisationen bewältigen. Zum erfolgreichen und effizienten Abarbeiten eines Einsatzes ist es notwendig, dass die beteiligten Hilfskräfte ihre Möglichkeiten gegenseitig kennen, um sie optimal einsetzen zu können. Um dies nicht erst am Ort des Geschehens ausloten zu müssen, besuchte

die Einsatzabteilung Wißmar am Dienstag, den 29.01.2019, gemeinsam mit den Mitgliedern der in Wißmar ansässigen Rettungshundestaffel Mittelhessen des Arbeiter Samariter Bundes das Polizeipräsidium Mittelhessen in der Gießener Ferniestraße. Insbesondere die Organisation und die Führungsstruktur im Einsatz sowie die Arbeitsweise in der

Leitstelle der Polizei wurde von den beiden Polizeimitarbeiterinnen Richter und Müller vorgestellt. Der in Wißmar stationierte Einsatzleitwagen der Feuerwehr Wettenberg ist in aller Regel der erste Anlaufpunkt für externe

und organisationsfremde Kräfte im Einsatzfall. Daher ist die

Kommunikation sowie Meldewege der BOS für die Besatzung des Fahrzeuges von besonderem Interesse. Darüber hinaus wurden auch Einrichtungen wie beispielsweise der Erkennungsdienst und die Haftzellen, mit denen Feuerwehr und Rettungshundestaffel weniger in Berührung kommen, vorgestellt und thematisiert. Der Blick hinter die Kulissen hat

sich enorm gelohnt, so die einhellige Meinung der Teilnehmer. Durch vorbereitende Maßnahmen im Rahmen der Einsatzplanung ist das erfolgreiche Erreichen des Einsatzzieles im Sinne des bestmöglichen Schutzes von Wettenberg und seinen Bürgern gewährleistet.

 

 

Text: Sebastian Moos

Bild: Feuerwehr Wettenberg

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Gipfeltreffen der BOS

Letzte Einsätze