Schriftgröße ändern:
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Teilen auf Facebook
 

Geschichte

 

LF16

 

 

 

Die Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Wißmar

 

1906

Am 1.März wurde die Freiwillige Feuerwehr Wißmar in der Gastwirtschaft Wilhelm Brück gegründet. Die Zahl der Gründer betrug 43. Anstoß zur Gründung waren zwei Scheunenbrände in den Jahren 1905 und 1906. Zum ersten Kommandanten wurde Christian Pausch gewählt.

Die Ausrüstung, welche die Gemeinde der Feuerwehr zur Verfügung stellte bestand aus Feuerhaken, Leitern, Eimern und zwei Feuerspritzen.

Sie war im Spritzenhaus auf der Bornhöll untergebracht, der heutigen Bahnhofstraße.

 

1907

Die Ausrüstung wurde verbessert, es wurde eine fahrbare mechanische Leiter angeschafft.

 

1908

Die Gemeinde-Wasserleitung wurde gebaut.

 

1909

Ludwig Groß wurde zum Kommandanten gewählt.

 

1912

Geräte für den Einsatz von Hydranten wurden angeschafft und ein Schlauchtrockenturm eingerichtet.

 

1931

Am 10.Mai konnte das 25-jährige Bestehen mit dem Kreisfeuerwehrverbandstag gefeiert werden.

 

1936

73 Aktive sind in zwei Löschzüge aufgeteilt. Sie werden von Heinrich Bittendorf und Karl Drommershausen geführt.

 

1937

Von 1937 bis 1940 war Karl Dorn Leiter der Einsatzmannschaft.

 

1940

Trotz des ausgebrochenen zweiten Weltkrieges konnte man das neue Feuerwehrgerätehaus im Lollarer Weg beziehen. Über Fahrzeuge aus dieser Zeit sind leider keine Aufzeichnungen mehr vorhanden. Es müsste sich nach Bildmaterial um ein Leichtes-Löschgruppenfahrzeug (LLG) mit Tragkraftspritzenanhänger gehandelt haben.

 

FwH alt

 

1944

Das Jahr 1944 ging als das bisher ereignisreichste Jahr in die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Wißmar ein, mehrmals musste man nach Bombenangriffen nach Gießen, Frankfurt, Kassel, Offenbach und Wetzlar ausrücken.

 

1947

Willi Steinmüller löst Wilhelm Todt als Kommandant ab.

 

1952

Peter Rink übernimmt das Amt des Kommandanten

 

1956

Von 1906 bis 1956 waren in Wißmar 15 Brände zu verzeichnen, bei denen die Wißmarer Feuerwehr die Bevölkerung vor größerem Schaden bewahrte.

Das 50-jährige Bestehen wurde gefeiert.

 

1957

Albert Bittendorf löst Peter Rink als Kommandant ab.

 

1959

Im Jahr 1959 kommt es auf dem Holzplatz am Bahnhof zu einem Feuer das nur unter erschwerten Bedingungen gelöscht werden konnte. Das vorhandene Schlauchmaterial reichte nicht aus.

 

1960

Unter der Leitung von Edwin Schnepp wurde eine Jugendgruppe gegründet.

 

1962

Am 24.November konnte man das neue Löschfahrzeug in Empfang nehmen, ein Opel LF 8 mit Ziegler-Aufbau.

 

LF 8klein 

 

1963

Hans Hermann Klinkel löste Edwin Schnepp als Jugendgruppenleiter ab.

 

1966

Das 60-jährige Bestehen wurde gefeiert.

Am 21. Dezember war man zwei Tage bei einem Hochwasser im Einsatz.

 

1968

Nachdem Hans Hermann Klinkel nicht mehr als Jugendgruppenleiter zur Verfügung stand und kein geeigneter Nachfolger gefunden wurde mußte die Jugendgruppe wieder aufgelöst werden.

  

1971

Drei Kameraden nehmen erstmals an Lehrgängen der Landesfeuerwehrschule in Kassel teil.

 

1973

Otto Platz trat das Amt von Albert Bittendorf an, Peter Mülich wurde zu seinem Stellvertreter gewählt.

 

1974

Die alte Holzleiter von 1907 wurde durch eine moderne Anhängeleiter mit zwölf Meter Länge ersetzt.

 

1975

Ein Schlauchanhänger mit 200m B-Schlauch wurde angeschafft.

 

1978

Die Hilfeleistungseinsätze nehmen zu, die Ausrüstung und Bekleidung der Wehr wird erneuert.

Das erste Funkgerät konnte in Betrieb genommen werden und es fand eine Funkunterweisung statt.

 

1979

Der Absturz eines Düsenjägers forderte die Wißmarer Feuerwehr, Ein Haus wurde komplett zerstört, zwei schwer  Beschädigt.

Die drei eigenständigen Gemeinden Wißmar, Launsbach und Krofdorf-Gleiberg werden zur Gemeinde Wettenberg zusammengelegt.

Erster Ortsbrandmeister aller drei Feuerwehren wurde Otto Platz aus Wißmar.

 

1980

Peter Mülich wird Wehrführer, Otto Klinkel Stellvertreter.

 

1981

Das 75-jährige Jubiläum wurde gefeiert und die Jugendfeuerwehr gegründet.

Erster Jugendwart wird Achim Schneider.

Ein gebrauchter VW-Bus wurde angeschafft.

Außerdem wird die Alters-und Ehrenabteilung gegründet.

 

1983

Der Großbrand der Wettenbergschule forderte die Einsatzkräfte. Ein Feuerwehrmann wurde verletzt.

 

1984

Am 6.Oktober konnte das neue Feuerwehrhaus am Festplatz eingeweiht werden.

 

Feuerwehrhaus Wißmar

 

1985

Achim Schneider wird Nachfolger von Peter Mülich als Wehrführer.

Ein in Eigenleistung ausgebauter Einsatzleitwagen für die Gemeinde Wettenberg konnte in Dienst  gestellt werden.

Im Dezember traf das neue Löschgruppenfahrzeug ein, ein LF 16 von Magirus, das Erste Wißmarer Feuerwehrfahrzeug mit Wassertank und Hydr.Rettungsschere.

Gottfried Platz übernimmt die Leitung der Jugendfeuerwehr.

 

1987

Horst Speier löst Achim Schneider als Wehrführer ab. Neuer Jugendwart wurde Ralf Schnabel. Ein Ford Transit Mannschaftstransportwagen löst den VW-T1 ab, in dem Fahrzeug kann die Tragkraftspritze (TS 8/8) transportiert werden.

 

1989

Andreas Kröck wird zum Jugendwart gewählt.

Die Anzahl der Hilfeleistungen lag deutlich über den Brandeinsätzen.

 

1992

Der Ford-Transit wird durch einen neuen  VW-T4 als Mannschaftstransporter abgelöst.

 

1994

Otto Platz trat als Ortsbrandmeister zurück und wurde von Horst Marquardt aus Launsbach abgelöst.

 

1995

Das langersehnte Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) konnte am 8.Juli übergeben werden. Es bestand nun wieder die Möglichkeit die Tragkraftspritze zu transportieren.

Peter Mülich wird von Andreas Buhl als stv.Wehrführer abgelöst.

 

1996

Das 90-jährige Jubiläum wurde gefeiert.

 

1997

Andreas Buhl löst Horst Speier als Wehrführer ab, sein Stellvertreter wird Florian Lachmann.

Erstmals wird durch das Land Hessen Brandschutzkleidung für die Atemschutzgeräteträger zur Verfügung gestellt.

 

1998

Neuer Jugendfeuerwehrwart wird Christian Buhl.

 

1999

Das Hessisches Gesetz über den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz (HBKG) löst das Brandschutzhilfeleistungsgesetz aus den 70er Jahren ab.

Der Ortsbrandmeister heißt nun Gemeindebrandinspektor.

 

2001

Das neue Einsatzleitfahrzeug, ein Fiat-Ducato, wird in Dienst gestellt.

Christian Buhl gibt sein Amt als Jugendwart ab, sein Nachfolger wird Stefan Geng.

 

2004

Wieder ein Wechsel an der Spitze der Jugendfeuerwehr, neuer Jugendwart wird Jan Beermann.

 

2006

Das 100-jährige Jubiläum wird im Rahmen der Wißmarer Kirmes und mit einem Kommersabend gefeiert.

Wißmar hat 5.100 Einwohner, davon sind 27 in der Einsatzabteilung aktiv.

  

2010

Sebastian Mandler wird Jugendfeuerwehrwart.

Kai Gruber übernimmt das Amt des Wehrführers.

 

2011

Im Dezember kann die erste Wärmebildkamera in Dienst gestellt werden. Die Beschaffung wurde durch großzügige Spenden der Fa. PVA TePla AG und der Fa. Sommerlad möglich.

 

2012

Am 08. Dezember wird ein neues Mannschaftstransportfahrzeug in Dienst gestellt. Der VW-T5 löst seinen Vorgänger aus dem Jahr 1992 ab. Der Feuerwehrverein beteiligt sich an den Fahrzeugkosten mit 5000 Euro.

 

2013

Tobias Bittendorf wird Jugendfeuerwehrwart und löst Sebastian Mandler ab.

 

2016

Nach über 30 Jahren im Dienst wird das Löschfahrzeug (LF 16) durch ein LF 10 ersetzt.

Das LF 16 wird an die Kameraden nach Zsambek in Ungarn überführt.

LF 10