Schriftgröße ändern:
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Teilen auf Facebook
 

Jugendfeuerwehr

Ferienspiele_1.JPG

 

Launsbach

Wißmar

Krofdorf-Gleiberg

 

 

Die Jugendfeuerwehr ist die Jugendorganisation der kommunalen Feuerwehren schlechthin. Sie ist somit die einzige Jugendorganisation auf kommunaler Ebene, die einen öffentlich rechtlichen Charakter besitzt und den Städten und Gemeinden angegliedert ist. Die Gemeinden als Träger der Feuerwehren haben ein natürliches Interesse daran, den Nachwuchs der Einsatzabteilungen besonders zu fördern.

Dennoch ist das Umfeld schwieriger geworden um Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 17 Jahren möglichst viel Abwechslung und Interessantes zu bieten bedarf es neben den geldlichen Mitteln erhebliches persönliches Engagement der Jugendbetreuer.

Dies ist ein schwieriges Unterfangen, denn ab der Jugendfeuerwehr wird Schritt für Schritt auf den Dienst in der Einsatzabteilung vorbereitet. Das heißt mitunter auch Lernen, Unterrichte und Übungen, denn der Dienst in der Feuerwehr kann mitunter gefährlich sein, wenn man bestimmte Regeln nicht beachtet. Das bedeutet für die Jugendfeuerwehrwarte viel Kreativität entwickeln um die Jugendlichen bei der Stange zu halten.

Die Jugendfeuerwehr ist eben kein Modeerscheinungsprodukt, die je nach medialem Interesse mal mehr und mal weniger Zulauf bekommt. Leitfiguren wie z. B. im Fußball oder im Tennis etc. gibt es allenfalls innerhalb der örtlichen Feuerwehren und nicht täglich im Fernsehen.

 

Aber die Jugendfeuerwehr lehrt für das Leben. Engagierte Jugendfeuerwehrmitglieder haben gute Chancen einen Ausbildungsplatz zu bekommen, da sie als Teamfähig gelten. Im Rahmen der Ausbildung werden auch grundsätzliche Dinge wie Mathematik, physikalische und chemische Grundlagen weiter entwickelt und im praktischen angewandt. Aber auch Spaß, Spiel und Abenteuer kommen nicht zu kurz.